Mittwoch, 10. August 2011

Das Marmeladenglas als Globalisierungsverlierer


Heute gingen mir die leeren Einmachgläser aus. Das ganze Jahr über sammel ich jedes Schraubglas, das ich in die Finger bekomme, aber in diesem Jahr haben wir einfach zu viel Obst. Also bin ich mal eben in das Haushaltsgeschäft hier im Ort gefahren und wollte ein paar Gläschen kaufen.
Dann der Schock: Über einen Euro wollten die für ein kleines Glas mit Twist-off-Deckel. Mein erster Gedanke: Da ist ja ein befülltes Glas aus dem Discounter günstiger. Mein zweiter Gedanke: Ein befülltes Glas aus dem Discounter ist tatsächlich günstiger. Ich also in den Discounter. Und wirklich. Da gab es beispielsweise vergleichbare Gläschen mit griechischen Vorspeisen, die noch günstiger waren als die Gläser im Haushaltswarenladen.
So, wat nu? Ich kann ja schlecht dreißig Gläser Bohnensalat kaufen, um ihn dann gleich wieder wegzuwerfen, nur um an günstige Gläser zu kommen. Oder soll ich mich für den Rest des Jahres von Bohnensalat ernähren? Soll ich tatsächlich eine Form der Lebensmittelproduktion unterstützen, die ich sonst ablehne, um Selbstgemachtes einzumachen? Das wäre ja so, als würde ich billige Hosen kaufen, um deren Reißverschlüsse in Selbstgenähtes einzubauen, nur weil die billiger sind als Nähzutaten ohne Hose drumrum (diese Erfahrung kann man gelegentlich übrigens auch machen). Aber ich kauf doch keine dreißig teuren Gläser, die drei Läden weiter befüllt für weniger Kohle stehen....
Offensichtlich kann im Ausland so günstig Nahrung produziert werden, dass der Mengenrabatt der Einmachgläser plus die Produktionskosten für deren Inhalt noch immer unter dem Verkaufspreis der leeren Einmachgläser im Einzelhandel liegt. Da kommt man mit seiner DIY- und Bioladenphilosphie ganz schön ins Schleudern....

Kommentare:

  1. Ja, ist das nicht erschreckend? Genau die gleichen Überlegungen habe ich im letzten Jahr angestellt, als mir die gesammelten Gläser ausgingen. Ich habe mittlerweile bei e**y einen relativ günstigen Verkäufer für Gläser gefunden, da habe ich mich erstmal (zusätzlich) eingedeckt. Aber (fast) jedes Mal, wenn ich jetzt ein Glas mit Eingemachtem im Supermarkt in der Hand habe, ziehe ich automatisch die Kosten für das Glas ab und denke dann: mhm, Inhalt ebenso teuer wie das Glas? Läuft da nicht was falsch?
    Ach - und danke für Deinen Joghurt-Post – hatte ich aufgrund meines Urlaubes nicht gelesen *schäm* - wird aber mit Sicherheit ausprobiert.
    LG Maike

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, das ist mir auch schon aufgefallen. Auch ich horte über das Jahr sämtliche Gläser für Marmelade und Co. - meist mit der Frage meines Göttergatten einhergehend: "Warum hebst du das denn auf?" Eben genau darum, weil ich Glas mit Inhalt bedeutend günstiger ist, als ein Glas ohne ... ein Tatsache die sehr zum Nachdenken anregt, auf die aber auch ich keine Antwort habe.
    LG Katrin

    AntwortenLöschen
  3. ...die Weck-Gläser, die ich neulich im selben Laden gekauft habe, hatten drei übereinander geklebte Preisschilder und das unterste war noch in DM!!!! Und in den Gläsern war ein Heftchen mit Einmachtipps, das - den Bildern nach zu urteilen - noch aus den 80ern stammte! Wahnsinn! Das ist schon Vintage-Style :o)

    AntwortenLöschen
  4. In Ermangelung von Platz im Vorratsraum friere ich immer Kiloportionen Obst ein (zum Glück haben meine Eltern eine große Truhe) und dann gibt es bei uns alle paar Monate frische Marmelade. Uns schmeckt es so einfach besser/frischer und es geht auch Ruck Zuck von einem Kilo Marmelade zu kochen.

    AntwortenLöschen
  5. Ich kaufe Gläser ganz oft bei Gläser und Flaschen (musst einfach mal googlen, ich will hier nicht so offensichtliche Werbung machen *g*)

    Da bekommt man recht günstig eine Menge Gläser :)

    Wir hatten diese Jahr irgendwie Glück bei Netto und Co gab es ganz oft 6 Gläser für 3,99 oder 4,99 also ein Preis der für 500 ml Gläser echt ok ist. :)

    AntwortenLöschen
  6. Ja, ich habe jetzt auch einen ganz guten Weg gefunden.
    @Ute: Eingefroren habe ich auch eine Menge Obst, vor allem, weil ich irgendwann einfach keine Lust mehr hatte, Marmelade oder Sirup zu produzieren :o) Aber mein Gefrierschrank ist nicht sehr groß. Leider.

    Was die Gläser anbelangt, so habe ich jetzt wieder einen Schwung echte Weck-Gläser gekauft, bzw. bestellt. Die waren zwar noch teurer, aber man kann sie ja auch zum Einmachen nehmen und sie halten lange. Investition in die Zukunft sozusagen ;o)

    Liebe Grüße
    Frl. Wildenstein

    AntwortenLöschen
  7. Da hilft nur alle seine Freunde, Nachbarn, Bekannten und Verwandten aufzufordern mitzusammeln würde ich sagen ;)

    AntwortenLöschen