Samstag, 25. Juni 2011

Marmelade aus Süßkirschen

 
Eigentlich macht man Marmelade ja vorzugsweise aus Sauerkirschen, weil die einfach mehr Aroma und genügend Säure besitzen. Auf der Pferdekoppel meines Nachbarn steht jedoch ein Süßkirschbaum, der nicht abgeerntet wird und da konnte ich einfach nicht widerstehen. Da man aber schlecht 20 Kilo Süßkirschen auf einmal essen kann, habe ich sie dann doch in Konfitüre verwandelt. Mit ein paar weiteren Zutaten schmeckt die Marmelade jetzt zum Reinlegen gut. So habe ich es gemacht:

5-6 Kilo Süßkirschen
1 Liter Rotwein
2 Vanilleschoten
Saft von ca. 5 Limetten
ca. 4 Päckchen Zitronensäure
ca. 500g brauner Zucker
2 Kilo Gelierzucker 3:1

Die Maße sind "Ungefährangaben" . Ich hab das so nach Gefühl zusammengemischt.
1. Tag: Kirschen waschen, entkernen. Während des Entkernens ständig Limettensaft untermischen, damit das Obst die rote Farbe behält. Außerdem braunen Zucker untermischen, damit die Kirschen Saft ziehen. Anschließend pürieren (falls man mußige Marmelade möchte) und dabei die ausgekratzte Vanille zugeben. Alles über Nacht durchziehen lassen. Achtung: Topf zwar abdecken aber einen Spalt offen lassen, damit das Kirschenmuß keinen Stich bekommt.
2. Tag: Masse am besten auf mehrere kleine Töpfe verteilen, so ist das Aufkochen und Abfüllen später einfacher. Gelierzucker unterrühren. Ein paar Stunden ziehen lassen. Masse kurz aufkochen lassen, Hitze runterdrehen. Gelierprobe. Dann in Gläser abfüllen.
Guten Appetit :o)

Blick aus dem Kirschbaum :o)

Kommentare:

  1. Oh, wie lecker! Ich werde unsere Bäume in diesem Jahr auch ernten und dann vielleicht auf dieses Rezept zurückgreifen.
    Vielen Dank und liebe Grüße von Inken

    AntwortenLöschen
  2. ...wartet nicht zu lange. Meine Kirschen hatten auch schon seit einer Woche ihren Zenit überschritten. Waren schon viele Faule dran. Und nachdem es hier ein paar Tage lang ziemlich geregnet hatte, sind viele aufgeplatzt. Auf der anderen Seite hätte ich gar nicht gewusst, was ich mit all dem Obst anfangen soll, wären alle noch super gewesen :o) Viel Spaß! In der Zeitschrift "Mein schönes Land" sind übrigens aktuell ganz viele Kirschenrezepte drin.
    Liebe Grüße von Kathness

    AntwortenLöschen
  3. Ach Du meine Güte - dass nenne ich mal Produktivität!
    Dein Rezept hört sich göttlich an; schade nur, dass wir gar keinen Kirschbaum haben - weder sauer, noch süß - Dein Rezept werde ich mir trotzdem mal abmalen, man weiß ja nie...
    Im Hause Liese kocht der Mann im Haus - er ist z. Zt. sowieso im Marmeladenrausch, die Flasche Rotwein würde ihm wohl besonders gut gefallen... :D
    Greets,
    Liese

    AntwortenLöschen