Freitag, 17. Dezember 2010

Tilda-Herzen und anderer Mädchenkram


Ich bastele gerade herrlich kitschige Tilda-Herzkarten für liebe Freundinnen zu Weihnachten und es macht riesigen Spaß :o)



 Ein kleines Engelchen muss auch unbedingt dazu


Außerdem habe ich ein Weihnachtspäckchen für die Tochter einer Freundin gepackt, die sich sofort in Katharinas filzigen Glückspilz verliebt hat, als ich einen ihrer Mutter geschenkt habe.




 So hübsch sehen die Herzen bei Tilda aus. Ich habe sie aus ihrem Buch "Tilda's Christmas Ideas".


Mädchensachen sind eben total toll :o))

Kommentare:

  1. Ich liebe Rosa, ich kann gar nicht verstehen, dass es Menschen gibt, die diese Farbe richtiggehen hassen. Interessant finde ich ja, dass früher Rosa die Farbe der männlichen Babies war.
    Liebe Grüsse, Allerleirauh

    AntwortenLöschen
  2. Oh, vielen Dank. Die Sache mit den Farben wusste ich noch nicht. Hab gleich mal recherchiert und es macht Sinn: Das Rosa ist das "kleine Rot" und Rot steht für Macht, Leidenschaft und Kraft. War ja auch Farbe der Herrscher. Und Hellblau ist der Abglanz des Marienblaus, steht für Reinheit. Lustig fand ich auch bei meinen Recherchen, dass die Pastelltöne für Babies dadurch geprägt wurden, dass man Babyklamotten so oft waschen musste und früher die Farben in den Stoffen sich einfach schneller rauswuschen. Sieht man mal, wie der Alltag unser Denken, unsere Symbolwelt und unser Farbempfinden prägt. 1000 Dank für diesen Zugewinn an Wissen.
    Grüße in die wunderbare wollige Tierwelt :o)
    Kathness

    AntwortenLöschen